Newsletter

Aktuelles

Heimolympiade

Die „Olympischen Spiele“ im Eden haben mittlerweile schon einige Jahre Tradition: Heuer aber waren sie besonderer als sonst, denn sie wurden zusammen mit den Schülern der 5. Klasse Grundschule „De Amicis“ veranstaltet. Von 9.00 bis 11.00 Uhr waren die Senioren und die Kinder in sechs Disziplinen am Start: Zielwerfen mit Bällen, mit Sandsäckchen und auf Dosen, Slalomlauf, Kegeln und Turmbau. Bei der abschließenden Preisverleihung wurden die jeweils ersten drei in den Kategorien Rollstuhl, mit Hilfsmittel, ohne Hilfsmittel sowie Senioren & Kinder prämiert. Bevor die Kinder und ihre Lehrpersonen den Heimweg antraten, haben sich die Senioren gebührend von ihnen verabschiedet, denn die jahrelange Zusammenarbeit mit dieser Klasse ist nun leider beendet, da die Schüler*innen im kommenden Jahr die Mittelschule besuchen werden. Vielen Dank, liebe Kinder, für die schöne gemeinsame Zeit und von Herzen alles Gute für eure Zukunft! 


Line Dance: Ein Hauch von Amerika in Obermais

Mit ihren Cowboyhüten und Cowboystiefeln sahen sie aus, als wären sie soeben aus Amerika eingereist: die Tanzgruppe Maia Country Line Dance aus Meran. Die Damen hatten die Idee, Ihre Leidenschaft für Countrymusik und Tanz zu teilen und eine Aufführung für die Senioren des Eden zu organisieren. Am Nachmittag des 18. April 2024 kamen sie zu uns ins Haus. Zwar hat das Wetter sie gezwungen, in dem etwas engen Aufenthaltsraum zu tanzen, doch dies tat dem Schwung, den sie innehatten, keinen Abbruch. Die flotten Rhythmen waren mitreißend und gar einige Heimgäste wagten sich in die Reihen der Tänzerinnen vor. Nach etwa einer Stunde, als alle außer Puste waren, winkten die Damen mit ihren Cowboyhüten und verabschiedeten sich. Vielen Dank für diesen außerordentlich schwungvollen Nachmittag! 


Ausflug mit den freiwilligen Helfer*innen

Tagein, tagaus kommen unsere Freiwilligen ins Eden, um an der Seite der Heimgäste zu sein - zumindest ab und an ist es an uns, Ihnen etwas Gutes zu tun! Aus diesem Grund haben wir die Gruppe der Freiwilligen zu einem Ausflug nach St. Walburg im Ultental eingeladen, genauergesagt an den Hof der Kräuterexpertin Waltraud Schwienbacher. Sie kennt jeden Baum, jede Pflanze und jedes Kraut und weiß um deren wertvolle Eigenschaften für die Gesundheit. „Wildkräuter am Wegesrand: unscheinbar und doch so heilsam“ war der Titel ihres einstündigen Vortrags, den sie während eines Rundgangs um ihr Haus gehalten hat. Alles, was wir an Nährstoffen brauchen, hält die Natur in unmittelbarer Nähe für uns bereit, wir müssen sie nur nutzen, so ihre Botschaft. Den gemeinsamen Nachmittag beschloss die Freiwilligengruppe im Gasthaus Kuppelwies.Wir können es gar nicht oft genug sagen: Herzlichen Dank für eure Anwesenheit und für eure wertvolle Hilfe ‑ ohne euch wäre so vieles nicht möglich! 


Jannik Sinners größte Fans

Tennis ist ein zeitloser Sport, schon allein deshalb, weil er Jung und Alt begeistert. Die drei Damen auf dem Foto haben die Spiele von Jannik Sinner mit Begeisterung verfolgt und ihm die Daumen gedrückt. Als er zu Beginn des Jahres die Australian Open gewann, waren sie vor Freude ganz aus dem Häuschen! Zusammen mit der Freizeitgestalterin Patrizia haben sie einen Brief verfasst, in dem sie ihre Glückwünsche ausgesprochen und den Wunsch geäußert haben, ihren Champion persönlich zu treffen. Da der junge Tennisprofi zurzeit rund um die Welt reist, um sich seiner Sportkarriere zu widmen, wird dieser Wunsch wohl nicht so schnell in Erfüllung gehen … aber er hat sich dennoch über Post aus dem Eden gefreut und seinem Fanclub umgehend Autogrammkarten geschickt! Was für eine Freude! 


Beautyday im Eden

Der Beautytag am 18. Dezember 2023 war dafür da, sich zu entspannen und sich etwas Gutes zu tun ‑ und natürlich auch dafür, sich für die bevorstehenden Feiertage herauszuputzen! Die MitarbeiterInnen des Eden haben sich den ganzen Tag über Zeit für Massagen, Gesichtsbehandlungen und professionelle Gesichtsrasuren genommen. Unsere Freiwillige Frau Brenda hat Maniküre angeboten, während die drei freiwilligen Friseurinnen Frau Laura, Frau Claudia und Frau Deborah sich um die Haare der Heimgäste gekümmert haben. Bei alledem wurden die Teilnehmer von leiser Wohlfühlmusik begleitet und es bekamen frische Vitaminsäfte gereicht. Fast hätte man meinen können, in einem Schönheitssalon gelandet zu sein. Ein wahrlich besonderer Tag war das, eine Streicheleinheit für Körper und Seele! 


Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Die Ausflüge auf den Meraner Weihnachtsmarkt sind mittlerweile ein fester Teil der Adventstradition des Eden. An mehreren Tagen in der Adventszeit besucht je eine Gruppe von Heimgästen die festlich geschmückte Stadt. Begleitet werden sie dabei von Mitarbeitern der Tagesgestaltung, der Pflege, der Reha und von unseren Freiwilligen. Zu sehen gibt es allerlei: Beginnend bei der eindrucksvollen Krippe an der Postbrücke spazieren die Gruppen meist die Passerpromenade entlang bis zum Thermenplatz, schauen sich die Stände der verschiedenen Anbieter an und genießen die besondere Atmosphäre mit ihren Düften, der Musik und den Lichtern. Abschließend gibt es in einem der Cafés am Rande des Marktes die Möglichkeit zur Einkehr bei Tee, Kaffee, Schokolade ... was immer die Hände und das Gemüt erwärmt ‑ zusätzlich zu den vorweihnachtlichen Eindrücken!


Ein harmonisches Erlebnis: Geigenkonzert im Seniorenwohnheim Eden

Stimmungsvolle Geigenmusik unter einem klaren Septemberhimmel und wärmenden Sonnenstrahlen – einen solch wunderbaren Nachmittag durften die Heimgäste am Freitag, den 8. September 2023 um Garten des Eden verbringen. 

Das Ehepaar Elfriede Hallama und Karl Kogler, beide ehemalige Berufsmusiker und Mitglieder eines Wiener Orchesters, wohnen mehrere Monate des Jahres in Meran und beehren die Gäste des Seniorenwohnheims Eden in dieser Zeit regelmäßig mit Konzerten. Wenn sie spielen, entsteht eine Atmosphäre der Ruhe und des Wohlgefühls. Die Klänge der Geige haben eine einzigartige Fähigkeit, Emotionen zu wecken und Erinnerungen hervorzurufen. An jenem Septembernachmittag war es wieder so weit: Die Bewohner des Seniorenwohnheims lauschten gebannt den Klängen und ließen sich von den Melodien berühren. Einige summten leise mit, andere schlossen die Augen und ließen sich von den Klängen in ihre eigene Welt tragen. Das Geigenkonzert im Seniorenwohnheim war nicht nur ein musikalisches Ereignis, sondern auch eine Gelegenheit für die Bewohner, gemeinsam Freude zu empfinden und Momente des Glücks zu teilen. Musik hat die Kraft, Menschen zu berühren und ihnen Freude zu schenken, unabhängig von ihrem Alter oder ihrer Lebenssituation.

 

Bild: Die „Wiener Geiger“ geben regelmäßig Konzerte für die Heimgäste des Eden


Menu